Pracaya - Praxis für Yoga, Heilung & Lebensberatung
Pracaya  -  Praxis für Yoga, Heilung & Lebensberatung                               

Mantren

Wer sprechen kann, kann auch singen.

Man - bedeutet Geist
Tra  - bedeutet Konzentration

Mit dem Rezitieren, Singen und Wiederholen von Mantren -laut, leise oder mental - helfen wir unserem Geist zur Ruhe zu kommen und sich zu konzentrieren. Wir erleben Mantren als harmonisierend, entspannend und wohltuend. Sie erzeugen in uns inneren Frieden, Gelassenheit und Freude. Es fühlt sich an, als würde die Seele lächeln. Tatsächlich habe ich kurz nachdem ich mit Yoga angefangen habe, mein erstes bewusstes Erlebnis von innerer Stille erlebt, nachdem ich 11 Minuten ein Mantra gechantet hatte.

Beim Mantrensingen chanten wir leichte, eingängige Mantren mit einfachen Melodien, die jeder gleich mitsingen kann. Dafür muss man nicht "schön singen können" - nur Spaß daran haben!
Viele Menschen haben es nie gewagt oder geübt, laut oder leise zu singen, im Glauben, nicht singen zu können. Hier ist Raum für jeden, es einfach zu tun.
Die eigene Stimme ist die Stimme des Herzens und der Seele, sie verbindet uns mit unserem innersten Wesen und hat eine Heilwirkung, die nicht zu unterschätzen ist.

"When you feel it in your toes, when you see it in the mirror, when it vibrates through every weakness to a place of victory, and when you accept it and love it whole-heartedly, then you have experienced Mantra."     Snatam Kaur                                           ҉  

Da ich Mantren und ihre verblüffende Wirkung besonders liebe, biete ich Workshops an. Die Wirkung dieser Praxis kann tagelang gespürt werden. Übrigens können auch Ungeübte an diesen Workshops teilnehmen!

Kinder lernen Mantren besonders schnell und benutzen sie gerne - sie sind ebenso willkommen wie Senioren. (Es gibt Stühle zum Sitzen.)
 

                                                                     ҉  

Im Kundalini-Yoga benutzen wir Mantren aus der heiligen Sprache des Gurmukhi (ähnlich Punjabi) und Sanskrit. Gurmukhi war früher nur Schülern von Yogi-Meistern zugänglich, die viele Jahre hingebungsvoll ihrem Lehrer dienten.

Jede Silbe, jeder Klang, jeder Rhythmus hat eine spezielle Bedeutung und Wirkung - ist ein Klang in konzentrierter Form. Das Mantra enthält somit eine bestimmte Information in Form einer Vibration. Wir lassen diese in uns schwingen, wenn wir es rezitieren. Die ständige Wiederholung bringt diese Information in jede Zelle. Es beeinflusst das Gehirn, die Gedankenströme, das Nervensystem, die Aura - unsere energetische Schwingung.

                                                    ҉  
 

Es gibt wunderbare Vertonungen von großen Musikern. Im Kundalini Yoga gibt es viele Stücke, die an unsere Hörgewohnheiten angepasst sind, aber auch die indischen 'Originale' sind wunderschön. Auf Youtube gibt es eine große Auswahl zum anhören. Bekannt sind Singh Kaur, Snatam Kaur, Mirabai Ceiba, Bhai Harjinder Singh, Chardi Khala Jetta und Nirinjan Kaur (jun.), um nur wenige zu nennen. Das Spektrum ist groß und vielseitig, jeder kann etwas für seinen Geschmack finden.

 

                                                    ҉  
Ein Artikel aus "Die Welt":

"Forscher untersuchten die Speichelproben von Sängern spiritueller Lieder. Nach dem Singen war die Anzahl der Immunglobuline A, die in den Schleimhäuten sitzen und Krankheitserreger bekämpfen, stark gestiegen. Wenn die Sänger die gleiche Musik dagegen nur hörten, blieb die Anzahl der Antikörper unverändert. In manchen Fällen wirkt Singen in Gruppen wie ein "Anti-Depressivum". Schon nach dreißig Minuten Singen produziert unser Gehirn erhöhte Anteile von Beta-Endorphinen, Serotonin und Noradrenalin. Stresshormone wie zum Beispiel Cortisol werden praktischerweise gleich mitabgebaut. Kopfschmerzen verschwinden, unterdrückte Erinnerungen kommen hoch und das Energielevel erhöht sich. Menschen die singen, sind in der Regel lebenszufriedener und ausgeglichener und besitzen mehr Selbstbewusstsein. Beim regelmäßigen Singen verbinden sich die Synapsen im Gehirn neu - und machen den Sänger klüger. Viele Menschen scheuen sich zu singen. Sie haben in ihrer Kindheit beschämende Erfahrungen gemacht oder man hat ihnen eingeredet, sie könnten gar nicht singen. Forscher empfehlen genau aus diesem Grund einfache Mantren aus aller Welt.: „Wer sprechen kann, kann auch singen". (Quelle: DIE WELT)"

aktuelle Kurse:

MO 19 h Yoga
-  -  -  -  -  -  -  -  -  -

DI     9 h Yoga
DI   19 h Yoga

-  -  -  -  -  -  -  -  -  -

MI   19 h Yoga
-  -  -  -  -  -  -  -  -  -

           

Terminvereinbarung:
T 02248- 90 92 64

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monique Schnitzler